Val Lomasona (Sella di Calina 962m)

Eine schöne und abwechslungsreiche Rundtour im Kletterermekka Sarchetal erwartete uns heute. Unsere Mountainbikes transportieren wir mit dem Auto bis zum großen Parkplatz beim Ortseingang von Arco. Schon beim Ausladen der Bikes ein erstes Ärgernis: Ein Bremsbacken meiner Magura war vermutlich beim Einladen am Ritten abgebrochen und liegt dort irgendwo herum, also musste ich die Tour nur mit einer Bremse in Angriff nehmen 😉

Route: Vom großen Parkplatz nehmen wir gleich den Radweg Richtung Sarche und folgen diesem bis ins Ortszentrum von Drò. Nach dem Ortszentrum führt eine Brücke über die Sarche und kurz danach zweigt links der Weg Nr.425 (Sentiero delle Marocche / Pietramurata) ab. Wir folgen dem Weg (Forstwege und breite Singletrails) bis zum Golfhotel bei Pietramurata. Unterwegs betrachten wir unglaublichen Massen an Kletterern in den Sonnenplatten und einen Basejumper, welcher vom Monte Casale heruntersaust. In Pietramurata überqueren wir die verkehrsreiche Staatsstraße und fahren ins Dorfzentrum. Weiter geht die Fahrt nach Guà und über kleine Seitenstraßen zum Zentrum von Sarche.

Jetzt beginnt der Aufstieg nach Godenzo: Zuerst die Kehren über die Staatsstraße, leider haben wir keine genaue Karte dabei und so verpassen wir die Abzweigung von Weg Nr.427 (Passo d. Morte), und weiter auf der Staatsstraße und durch mehrere lange Tunnels nach Ponte Arche. Hier nehmen wir wieder die ruhige Seitenstraße ins kleine Dorf Godenzo auf die Hochebene des Val Lomasona. Wir folgen der beinahe autofreien Straße bis wir kurz vor Vigo Lomaso auf die Abzweigung ins Val Lomasona treffen (Wegweiser „Palestra Roccia“). Nach einem Stück auf Asphalt treffen wir auf den Forstweg Nr. 425 welcher in mäßiger Steigung immer tiefer ins Val Lomasona hineinführt. Einsam und ohne überhaupt auf andere Menschen zu treffen (was für ein Gegensatz zum Rummel in Arco!) bezwingen wir den langwierigen Aufstieg auf das Sella di Calina (962m) über den immer schmaleren und zuletzt zum steilen Singletrail werdenden Weg.

Endlich kann die langersehnte Abfahrt beginnen und wir heizen unsere Mountainbikes (ich noch immer mit nur einer Bremse) über die schmale Asphaltstraße hinunter nach Tenno und wieder zurück in den Rummel und die Windstopper-Modeschau nach Arco. Dort beenden wir unsere lange aber sehr abwechslungsreiche und spannende Tour mit Pizza al Taglio und einer großen Portion Eis bei der allseits bekannten Eisdiele am Hauptplatz – 67km, ca. 1300hm, 5h Fahrtzeit. :biker:

Mit dabei: Sabbi