Galdhopiggen

Written by helene

Dieses Jahr nutzten wir den „Maria-Himmelfahrts-Tag“, um den höchsten Gipfel Norwegens, und zwar den 2.469 m (hihi) hohen Galdhopiggen zu besteigen.

Ursprünglich wählten wir die kurze Route über die Juvasshytta, wo man für ca. 600 hm 2 Stunden Aufstiegszeit berechnen sollte.

Da uns aber von Seite der norwegischen Eingeborenen dringendst abgeraten wurde, den Gipfel ohne einheimischen Bergführer aufgrund der vielen Gletscherspalten zu besteigen, mussten wir kurzerhand umdisponieren und wählten als Ausgangspunkt die 1.100 m hoch liegende Spiterstulenhytta auf der anderen Talseite.

Von dort sind wir dann gleich ziemlich steil über Wald und Almböden bis auf einen kleinen Boden aufgestiegen, anschließend über Geröll und Blockgelände auf den Vorgipfel, wo wir eigentlich schon unser Ziel vermuteten – aber weit gefehlt!!!!!

Vom „Vorgipfel“ gings anfangs wieder 100 hm hinunter auf ein Schneefeld, das wir überquerten, um auf der anderen Seite wieder teils über Blockgrad und weitere Schneefelder auf den nächsten Vorgipfel zu gelangen. Von hier aus hatten wir dann endlich den Hauptgipfel im Blickfeld. Nach einem kleinen Abstieg und weiteren 200 hm über das letzte Schneefeld waren wir dann auf dem Gipfel angelangt, wo uns aufgrund der vielen bergbegeisterten Norweger das Unterkinn knietief herunterfiel!!!

Fazit: wenn man in der besten Hochsaison und bei Schönwetter im Winter auf den Weißzint geht, fragt man sich, voher die ganzen Leute kommen – aber der Ansturm auf den Weißzint im Winter ist herrlich dagegen!!! hahahahaha 🙂

In Norwegen trifft man auf einer Höhe von ca. 1.500 m teilweise schon auf Gletschergelände!

Mit dabei: Christian

Aufstieg: ca. 1.550 hm – 2,5 std.

Fotos folgen noch!!

6 thoughts on “Galdhopiggen

  1. helene says:

    Hoi Maria,
    obo schön wors trotzdem…. 🙂
    alls „passive“ Bergportalnutzerin häsch eigentlich schun gimisst mitgion gesto ba do gemeinschaftstour – häsch guit dozuigipasst zi den fröhlichen trupp!! 😉

  2. Maria says:

    Völkerwanderung,im wahrsten Sinne des Wortes 😉

  3. Sabbi says:

    Hots do was gratis geben! Des isch jo dr Hommer!!!

  4. helene says:

    Hoi Florian, wir lieben die Einsamkeit…. 🙂
    hobm die rückkehr extra so geplant, dass mir für die gemeinschaftstour wido do sein!!
    bis morgen dann…..!!

  5. Hoi Helene! A schiane einsame Tour hob es do ausgsuacht! :hamma:
    Seit es wieder im Lande?
    Grüße!

  6. Sabbi says:

    Das klingt super! …und ein paar schneidige bergbegeisterte Norweger haben eure Gipfeleuphorie sicherlich nicht getrübt 😉
    Schönen Urlaub noch!

Was meinst du dazu?